name

Neuigkeiten

Ende meiner kassenärztlichen Tätigkeit

 

Mit Übergabe der Praxisräumlichkeiten und des Kassenarztsitzes am 7.4.2022 an Frau Dr. Martina Blümel wird es für mich zunächst eine Phase des "Innehaltens" und der Neuorentierung (modern heißt so etwas sabbatical) geben.

Dies halte ich zum einen zum Kräftesammeln für mich selbst für nötig, zum anderen gilt es passende Gelegenheiten und Strukturen zu finden, (Lebens-)wege entstehen beim Gehen.

 

An dieser Stelle will ich ausdrücklich die Dankbarkeit, die mir gegenüber seitens "meiner" Patienten, deren Angehörigen und den Kollegen beim Abschied zum Ausdruck gebracht wurden, erwähnen - ich bin tief berührt und sehr froh, da mein Wirken so geschätzt und gewürdigt wird.

 

Dies ist dann auch Ansporn und Motivation, meine Erfahrungen weiter, aber auf andere Weise anzubieten.

 

Aber im nächsten Halbjahr werde ich mein "Seniorat" mit den Dingen verbringen, die ich "schon immer mal tun wollte". Bleiben Sie mir also gewogen.

 

 

Mein Seniorat

 

Haben Sie noch nie gehört/gelesen? Es ist (wahrscheinlich) meine "Erfindung", weil ich mit den Begriffen Rentner und Ruhestand so meine Probleme habe. Hört sich für mich, der immer ein aktives Leben sowohl im Beruf als auch im Privaten gelebt habe, viel zu sehr nach Passivität und "Verzehren des Lebensleistungsäquivalents" an.

So ein Konzept ist ja für viele, die sich jetzt aus dem Berufsleben zurückziehen, ziemlich altmodisch und dazu nicht sehr gesund. 

 

Meine aktuellen Vorstellungen sind Aktivitäten im beratenden Bereich. Das kann in Form einer "zweiten Meinung" zu Fragestellungen in den Bereichen Schmerz- und Palliativmedizin geschehen, aber eben auch als grundsätzliches diagnostisches Gespräch auf der Basis des psychosomatosozialen (und ggf. spirituellen) Gesundheitsverständnisses. Dabei fließen dann, wenn gewünscht, auch spezielle verhaltensmedizinische Empfehlungen ein; hierbei basierend auf meiner Weiterbildung als Schmerzphysiotherapeut (Schmerzmedizinkonzept nach R. Dittel).